Kirchenchor

Kirchenchorprobe

Mittwochs, 20.00 Uhr – 21.30 Uhr
in der Ev. Martin-Luther-Kirche in Rheindahlen
Südwall 32, 41179 Mönchengladbach-Rheindahlen
Kontakt: Juliane Kamphausen, Email: julianekamphausen@emlkg.de, Tel.: 02161 582021

Wir sind ein gemischter Kirchenchor mit 38 Sängerinnen und Sängern (28 Frauen, 10 Männer) und proben mit viel Freude jeweils mittwochs von 20.00 – 21.30 Uhr in der Martin-Luther-Kirche Rheindahlen. Wir singen in Gottesdiensten, geben Konzerte und unser Repertoire ist nicht nur geistlich, sondern wir singen auch gerne mal Volkslieder oder andere weltliche Literatur. Wir freuen uns jederzeit über neue Sänger/innen. Kommt doch einfach mal vorbei oder nehmt Kontakt mit unserer Kirchenmusikerin auf.


  • Chorprobe mal anders
    Aufgrund der Kontakteinschränkungen während der Corona-Krise sind auch keine Chorproben in unserer Martin-Luther-Kirche in Mönchengladbach-Rheindahlen möglich. Unsere Kirchenmusikerin Frau Juliane Kamphausen nutzt daher die Online-Plattform … Weiterlesen
  • 40 Jahre Ev. Kirchenchor Rheindahlen
    Unser Kirchenchor feiert 2017 sein 40-jähriges Bestehen Grußwort Pfarrerin Fiebig-Mertin: Das Singen in der Chorformation ist sicherlich eine der ursprünglichsten Formen gemeinsamen Musizierens. Dabei ist es nicht nur … Weiterlesen
  • Auszüge aus dem heiteren Wörterbuch zur Kirchenmusik
    von Siegbert Gatawis A cappella                  Erstaunter Ausruf eines Italieners vor einer sehr kleinen Kirche;zu deutsch: „Ah, Kapelle!“ Altistin                        Sängerin mit mindestens achtzigjähriger Chorerfahrung.     Atempause                 Lebensbedrohlicher … Weiterlesen

Chorprobenordnung

Was sollte ein Sänger wissen? (bitte nicht zu ernst nehmen!)

  1. Chorsänger sollten die Möglichkeit nutzen, beim Singen ihr persönliches Profil hervorzukehren, besonders durch eigenes Tempo, individuelle Tongebung und Soloeinsätze bei Pausen.
  2. Häufiges Fehlen bei der Chorprobe steigert die Wertschätzung des Einzelnen. Denken Sie daran, es besteht die Hoffnung, dass Sie nach gewisser Zeit als Rarität gefeiert werden.
  3. Ob Sie zehn Minuten vor oder nach Beginn der Probe erscheinen, ist persönliche Geschmackssache. Der Zuspätkommende hat den Vorteil, dass mehr Leute seine Anwesenheit zur Kenntnis nehmen. Dies gilt besonders für Generalproben.
  4. Reden mit den Nachbarn während des Probens verbessert das Arbeitsklima, bewirkt mehr persönliche Zuwendung des Chorleiters.
  5. Optimale Atemtechnik erreichen Sie durch eine gekrümmte Haltung. Sie ist nur noch durch Kauern und Hocken zu steigern.
  6. Das intensive Schauen in die Notenblätter während des Singens zeugt von großem Eifer. Tun Sie es unbedingt zu Beginn und zum Schluss eines Stückes, sowie bei Takt- und Tempowechsel. Die klanglichen Auswirkungen werden umso reizvoller sein und der Chorleiter wird es Ihnen zu danken wissen.
  7. Noten, Pausenzeichen usw. sind in erster Linie graphische Ausschmückungen des Textes. Eine eingehende Beschäftigung mit ihnen sollte man daher Kunstfreunden überlassen.
  8. Chorsänger sollten die Möglichkeit nutzen, beim Singen ihr persönliches Profil hervorzukehren, besonders durch eigenes Tempo, individuelle Tongebung und Soloeinsätze bei Pausen.
  9. Häufiges Fehlen bei der Chorprobe steigert die Wertschätzung des Einzelnen. Denken Sie daran, es besteht die Hoffnung, dass Sie nach gewisser Zeit als Rarität gefeiert werden.